Schaumbildung

Eine Bildung von Schaum weisst immer auf eine Belastung des Wassers mit organischen Stoffen hin. Hauptverantwortlich für die Bildung des Schaumes sind Eiweisse. Der Schaum entsteht, weil viele langkettige organische Moleküle ein polares und ein unpolares Ende haben (wie Seifen).

Zwei Gründe gibt es für ein Auftreten von (vermehrt) Schaum in Aquarium oder Teich:

- plötzlich auftretende erhöhte Belastung des Wassers z.B. durch Ablaichen, plötzlich erhöhten Fischbestand, deutlich gesteigerte Fütterung oder eine reduzierte Verwertung des angebotenen Futters.

- chronisch ungenügende Leistung des biologischen Filters


In beiden Fällen ist der biologische Filter nicht leistungsfähig genug für die vorhandene Belastung des Wassers. Je nach Ursache bestehen aber Unterschiede im Management:

- Ist der Filter nur kurzfristig überfordert steht eine Überbrückung dieser Phase im Zentrum. Ein Fütterungsstop und Wasserwechsel sind eigentlich immer eine gute Idee.

- Bei einer länger andauernden Überforderung des Biofilters muss dessen Leistung unbedingt nachhaltig verbessert werden, damit sie ausreicht um den Fischen immer eine gute Wasserqualität zu bieten.

Fördernd auf die Schaumbildung wirken:

- Salz im Wasser (deutlich besser in Meerwasser)

- Behandlung des Wasser mit Ozon


Hemmend auf die Schaumbildung ist:

- Fette/Öle im Wasser (z.B. durch sehr fettreiche Fütterung


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen