IMG_2387.JPG
Handeln,
bevor Probleme entstehen
IMG_2382.JPG
IMG_2384.JPG

GESUNDHEITSCHECK

Handeln bevor Probleme entstehen

Frühjahr und Herbst sind für die wechselwarmen Fische eine Herausforderung. Ihr Immunsystem funktioniert bei den tieferen Temperaturen nicht optimal und Temperaturveränderungen stellen eine grosse Belastung für den Stoffwechsel dar.
Bei einem Gesundheitscheck können schon erste Anzeichen erkannt werden und die Fische bekommen Hilfe, bevor es zu schwerwiegenden Problemen kommt.

 

Frühling: Während dem Winter haben die Fische schon von ihren Energiereserven gezehrt. Veränderungen der Wassertemperatur fordern von den Fischen immer auch eine Anpassung ihres Stoffwechsels. Diese physiologischen Veränderungen verbrauchen viel Energie. Somit müssen die Fische nochmals eine bedeutende Menge Energie aus ihren Speichern mobilisieren, da der Bedarf noch nicht über die Fütterung gedeckt wird. Zusätzlich werden die Parasiten wieder aktiver und treffen auf ein Immunsystem der Fische, das bei Temperaturen unter 20° C noch deutlich schwächer ist.

Herbst: Wichtig ist jetzt, dass die Fische für die Überwinterung optimal konditioniert werden. Sie sollten ihre Energiespeicher füllen können und nicht durch Parasiten geschwächt werden. Hierfür ist auch sehr wichtig, dass die Wasserqualität optimal ist. Wenn die Koi gestärkt unter optimalen Voraussetzungen in den Winter gehen, hilft das sehr die Entstehung von gesundheitlichen Problemen im Frühjahr zu verhindern.

 

Was wird konkret bei einem Gesundheitscheck untersucht?

Bei einem Gesundheitscheck wird der Teich ganzheitlich untersucht. Es werden die wichtigsten Wasserparameter bestimmt. Temperatur, Sauerstoffgehalt, pH Wert, Redox-Wert und TDS (gelöste Stoffe) werden mit Messgeräten bestimmt. Photometrisch werden die Werte für Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Nitrat bestimmt. 2 -3 Fische werden gefangen und in einem Anästhesiebad betäubt. So können die Koi genau untersucht und Kiemen- und Hautabstriche genommen werden. Diese werden unter dem Mikroskop untersucht.

 

Bitte beachten Sie unsere Checkliste für die Vorbereitungen vor der Konsultation!

Weitere Informationen: