Salz gegen Nitrit im Koiteich oder Aquarium?

Mit Kochsalz kann man die Giftwirkung von Nitrit auf Fische reduzieren. Das Natriumchlorid (NaCl) hemmt die Aufnahme von Nitrit über die Fischkiemen.

Was es nicht kann:

- NaCl hilft nicht bei Ammoniakproblemen!

- NaCl reduziert nicht den Nitritgehalt im Wasser.


Was es kann:

- NaCl hemmt die Aufnahme von Nitrit und kann bei entsprechender Dosierung die Fische vor dem Ersticken schützen.


Nitrit ist ein gefährliches Gift, das den Sauerstofftransport im Blut durch die Bildung von Methämoglobin stört. In einem gut eingelaufenen Aquarium oder Koiteich sollte das Nitrit vom Biofilter auf unter 0,1 mg/l gehalten werden. Wenn über längere Zeit die Nitritwerte nur leicht erhöht sind, kann das doch schon zu Anämie und einem geschwächten Immunsystem führen, was Krankheitserregern den Weg bereitet.


Was tun gegen zu hohe Nitritwerte:

- langfristig immer eine Filterbiologie zur Verfügung stellen, die mit der Belastung (Futter) klar kommt!

- grosse Wasserwechsel verdünnen neben dem Nitrit auch andere belastende Stoffe, die eventuell nicht gemessen werden gleich mit und sind kurzfristig sehr wertvoll

- spezifisch gegen das Nitrit kann Kochsalz (ohne Iod) eingesetzt werden


Dies funktioniert so, dass Chloridionen und Nitrit bei der Aufnahme über die Kiemen in Konkurrenz stehen - steht genügend Chlorid zur Verfügung, nehmen die Fische sehr viel weniger Nitrit auf.


17 mg Salz / l reduziert die toxische Wirkung von 1 mg Nitrit pro l Wasser


Somit reichen schon gut 25 g Kochsalz pro 1'000 l (das ist ein Salzgehalt von 0.0025 %) um Nitrit von bis zu 1.5 mg / l zu neutralisieren.


Ich bin aber der Überzeugung, dass dies nur eine Notlösung zur Überbrückung einer problematischen Phase ist.


32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen